Die INR-Austria – Selbsthilfegruppe von Gerinnungspatienten – stellt sich vor

 
Österreichweit gibt es rund 60.000 Personen, die aufgrund ihrer Krankheitsgeschichte auf eine lebenslange Therapie von Gerinnungshemmern – wie z. B. "Marcoumar" – angewiesen sind. Für 40.000 Personen davon wäre Gerinnungsselbstmanagement die optimale Therapie. Aber nur rund 2.500 dieser Menschen sind mittlerweile in das Selbstmanagement integriert, d.h., sie ermitteln mit entsprechender Ausrüstung ihre Blutgerinnungswerte selbst und passen dementsprechend die Medikamentengabe an.

Obwohl das Gerinnungs- Selbstmanagement eine Reihe von Vorteilen bietet, die sich u. a. in der erhöhten Lebensqualität niederschlagen, und sich das Risiko dieser Methode in durchaus überschaubaren Grenzen hält, halten sich in weiten Teilen der Ärzteschaft Vorurteile gegen diese Art des verantwortlichen Patientenumganges mit der Antikoagulantientherapie.

Auf den Patiententagen in Graz und Salzburg, die im Herbst 2006 stattfanden und auf denen das Patienten-Selbstmanagement durch Vertreter von Selbsthilfegruppen aus der Schweiz und Deutschland, aber auch durch engagierte Vertreter der Ärzteschaft vorgestellt wurde, ergab sich ein reges Interesse an der Gründung einer solchen Gruppe auch in Österreich. Seit Dezember 2006 gibt es nun den Verein „INR- Austria – Selbsthilfegruppe von Gerinnungspatienten“.

Ziel der INR-Austria ist:

  • eine Qualitätsverbesserung der Gerinnungseinstellung im Allgemeinen unter der besonderen Berücksichtigung des o. g. Patientenselbstmanagements
  • Erfahrungs- und Informationsaustausch von antikoagulierten und geschulten Patienten.


Mit einem kleinen Beitrag von 15,00 € jährlich werden Sie Mitglied !

Wesentlich für einen solchen Verein ist natürlich, eine Vielzahl von Mitgliedern zu haben, um die Visionen und Vorhaben der Patienten erfolgreich zu vertreten. Aus diesem Grunde laden wir Sie hiermit herzlich ein, die INR- Austria mit Ihrer Mitgliedschaft zu unterstützen und entsprechend zu stärken.

Was bietet Ihnen die INR- Austria?
Die INR- Austria bietet Ihnen:

  • regelmäßige Treffen mit Erfahrungsaustausch (auch mit Ärzten),
  • Informationen zum Gerinnungsselbstmanagement (www.inr-austria.at),                                     
  • ein Internet- Forum zum Austausch von Informationen und Meinungen,
  • Patiententage mit Vorträgen, Versammlungen, Diskussionsabenden,
  • die Herausgabe eines Mitteilungsblattes,
  • und vieles andere mehr, um den Zusammenhalt und den Austausch von antikoagulierten Patienten zu fördern.


Wir würden uns sehr freuen, wenn auch SIE sich zu einer Mitgliedschaft in unserer Selbsthilfegruppe entschließen könnten. Anbei finden Sie einen entsprechenden Mitgliedsantrag, den Sie bei Interesse bitte ausgefüllt und unterschrieben an unsere Adresse retournieren wollen. Gleichzeitig bitten wir Sie, den Mitgliedsbeitrag von 15,-- € mit dem beigefügten Erlagschein einzuzahlen. Die Statuten der INR- Austria sowie nähere Informationen erhalten Sie dann umgehend von uns zugesandt. Die ersten 300 Anmeldungen erhalten zusätzlich den „Ernährungsratgeber Vitamin K“ von Fr. Dr. Drebing.
Wir würden uns sehr freuen, auch SIE bald in unserer Mitte begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Walchshofer
Obfrau der
INR- Austria
Selbsthilfegruppe von Gerinnungspatienten

 
Anmeldung erbeten unter: INR-Austria, Postfach 24, A-4060 Leonding
oder über unsere Website: www.inr-austria.at

http://akreis-herzklappen@d.kamp.net