INR-Selbstmanagement – Welche Voraussetzungen?

Jeder Träger einer künstlichen Herzklappe kann das INR-Selbstmanagement erlernen. Voraussetzung für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist jedoch die Teilnahme an einer Schulung zur Selbstkontrolle der oralen Antikoagulation.
In einigen Herzzentren wird bereits kurz nach der Herzklappenoperation ein Schulung angeboten; spätestens jedoch während des Aufenthalts in einer Rehabilitationsklinik für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Eine Umfrage bei 800 Mitgliedern des Arbeitskreises „Herzklappen-Patienten“ hat ergeben, daß bereits 25,8 % der Mitglieder direkt nach der Herzklappenoperation und 51,7 % der Mitglieder während des Aufenthalts in einer Reha-Klinik geschult wurden.
Warum ist die Schulung notwendig?
Während der Schulung werden die wesentlichen Zusammenhänge zwischen Blutgerinnung, Störungen infolge von Erkrankungen sowie ihrer Therapie mit dem Gerinnungshemmer vermittelt. Die Kenntnis dieser Zusammenhänge ist für eine verantwortungsvolle Selbstkontrolle unerläßlich, da damit auch eine Teilübertragung von Verantwortung auf den Patienten übertragen wird.

Bitte beachten Sie im Zusammenhang mit der Schulung folgende Hinweise:
1. Im Anschluß an eine Schulung zur Selbstkontrolle der oralen Antikoagulation erhalten Sie in Ihrem Schulungszentrum ein Zertifikat, das Ihnen die Fähigkeit zur Durchführung der Selbstkontrolle Ihrer Gerinnungswerte mit CoaguChek®XS und die Anpassung Ihres Gerinnungshemmers bescheinigt.
2. Dieses Schulungszertifikat, die Verordnung des CoaguCheck XS-Systems durch Ihren behandelnden Arzt sowie den Kostenvoranschlag reichen Sie zusammen mit dem Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse ein. Von dieser erhalten Sie dann ggf. eine Kostenübernahme-Erklärung.
3. Diese Kostenübernahme-Erklärung, die Verordnung und das Schulungszertifikat legen Sie in Ihrer Apotheke bzw. dem medizinischen Fachhandel vor.
4. Alle Verbrauchsmaterialien, die zum Einsatz des CoaguChek XS-Systems erforderlich sind (Teststreifen, Qualitätskontrolle, Lanzetten) erhalten Sie gegen Vorlage einer Verordnung in Ihrer Apotheke oder bei Ihrem medizinischen Fachhändler.

Anschriften spezialisierter Schulungseinrichtungen in der Nähe Ihres Wohnortes geben Ihre Apotheke oder der medizinische Fachhandel gerne an Sie weiter. Unter der Telefonnummer 0 18 02/00 01 64 informiert der Kundenservice der Roche Diagnostics GmbH, Mannheim ebenfalls über die spezialisierten Einrichtungen. Aber auch unter www.roche.de; www.asaev.de (Arbeitsgemeinschaft Selbstkontrolle der Antikoagulation e.V.) können Schulungseinrichtungen abgerufen werden.